Schulleben 2017/18


Lieblingsbücher vorgestellt

Am 4.Mai 2018 erschien in der Lokalzeitung `Main Echo´ ein Artikel über die Buchvorstellungen der 2.Klassen in der örtlichen Bücherei.
Leider wurden die letzten Sätze aus redaktionellen Gründen weggekürzt und auch nur ein Klasse, die 2b nämlich, abgebildet.
Hier der vollständige Artikel von Frau Schwarm aus dem Büchereiteam.
Außerdem sehen Sie nochmals beide Klassen (wenn auch durch Krankheit o.Ä.) nicht ganz vollständig.
Danke, liebes Büchereiteam, dass wir den Artikel noch einmal erhalten haben!

Stacks Image 361
Am Freitag, dem 26.4., besuchten die Klassen 2a und 2b der Grundschule Hörstein die Bücherei im Ort. Im Rahmen des Bibfit-Programms stellten dieses Mal einige Schüler ihre Lieblingsbücher vor und beantworteten im Anschluss die Fragen ihrer Klassenkameraden und der Büchereimitarbeiterinnen.

Den Anfang machte die Klasse 2a.
Alessio hatte sich „Marios großer Traum“ ausgesucht. Darin wird erzählt, wie ein 10jähriger Junge – tatsächlich ein späterer Nationalspieler - von einer Karriere als Profifußballer träumt. Alessio las einen kurzen Abschnitt, in dem eine aufregende Spielszene geschildert wird. Ihm gefällt das Buch deshalb so gut, weil er selbst Fußball spielt und ein Fan von Mario ist. Außerdem ist das Buch sehr spannend.

Als nächstes las Jana sehr lebendig aus der Geschichte „Brüder sind anstrengend“, die sich im Buch „Wir Kinder aus Bullerbü“ von Astrid Lindgren findet. Zwei Brüder erschrecken abends ihre Schwestern mit gruseligen Streichen. Jana mag das Buch, weil es lustig ist (“Die machen ganz schön viel Quatsch!“) und die Geschichten „wie aus dem wahren Leben“ sind.

Jakob hatte „Ein Feuerwerk für den Fuchs“ ausgewählt. Der alte Pettersson und sein sprechender Kater Findus versuchen auf vielerlei Weise den Fuchs zu verscheuchen, damit er ihnen nicht die Hühner klaut. Besonders die Bilder, auf denen so viel zu sehen ist und die zum Teil in „knallbunten Farben“ die Geschichte äußerst lebendig illustrieren, haben es Jakob angetan. Die witzigen Ideen und lustigen Bilder findet er richtig gut.
Stacks Image 363
Danach kamen die Kinder aus der 2b in die Bücherei.
Jelle stellte den Klassiker „Die Abenteuer der schwarzen Hand“ von Hans Jürgen Press vor. Jeweils eine spannende Geschichte und ein Bild ergeben einen Fall, den die Mitglieder der „Schwarzen Hand“ – 4 Kinder und ein Eichhörnchen – und die Leser lösen sollen. Jelle hatte die Geschichte „Der Schmugglertunnel“ ausgewählt. Anschließend versuchten seine Klassenkameraden das Rätsel mit Hilfe des Bildes zu lösen. Jelle mag das Buch, weil man mitdenken muss, um die zum Teil sehr kniffligen Rätsel zu lösen.

Zum Schluss wurde das Buch „Leselöwen Freundinnengeschichten“ von Sabrina vorgestellt. Sie las die Geschichte „Der Indianertest“ vor und man konnte hören, dass sie sich gut vorbereitet hatte. Zwei Mädchen spielen Indianer und ein Junge, der mitmachen will, muss erst den „Indianertest“ bestehen, um in den Stamm aufgenommen zu werden. Wie dieser Test abläuft und ob der Junge schließlich ein „Indianer“ wird, erfuhren die Zuhörer. Sabrina mag an dem Buch, dass es sich um abgeschlossene Einzelgeschichten handelt, die auf unterschiedliche Weise das Thema „Freundschaft“ behandeln. Beim „Indianertest“ gefällt ihr besonders die Spannung, ob der Junge den Test bestehen wird.

Nach den interessanten und lebendigen Buchvorstellungen konnten sich die Kinder neue Bücher ausleihen, darunter auch die Büchereiexemplare der „Schwarzen Hand“ und der „Freundinnengeschichten“. Im Juni findet der nächste Büchereibesuch statt.
zurück