AG Basketball

Die AG Basketball findet
für die für Schüler der 1. und 2. Klasse freitags von 15:30 – 17:00 Uhr in Halle 3 Spessartgymnasium (Beginn 05.10.2018)
und für Schüler 3. und 4. Klasse montags von 17:00 – 18:30 Uhr in Halle 2 Spessartgymnasium (Beginn 01.10.2018)
statt.

Schwimmunterricht

Die Schwimmhalle in Dettingen steht uns ab dem 2. Oktober zur Verfügung.
Unsere 3. Klassen gehen erst im Klassenverband zum Schwimmen.
Ab der dritten Schwimmeinheit werden die Kinder wieder in Leistungsgruppen unterteilt.
Informationen hierzu erhalten Sie aus einem Schreiben der Schwimmlehrerin, Frau Fahlnberg.

02.10.2018, Schwimmunterricht in der Schwimmhalle 3a
09.10.2018, Schwimmunterricht in der Schwimmhalle 3b

Schlusszeiten

Liebe Eltern,
ab dem 12. September werden die Kinder wie üblich bereits nach Stundenplan unterrichtet.
Damit Sie einigermaßen sicher planen können, hier die Schlusszeiten (unter Vorbehalt!):

Schulschluss am Mittwoch:
1a,1b (siehe Elternbrief vom Juli)
2a kath.Kinder + Ethikkinder 11:30 Uhr, ev. Kinder 12:25 Uhr
3a, 3b 13:10 Uhr
4a, 4b 13:10 Uhr

Schulschluss am Donnerstag:
1a, 1b 11:30 Uhr
2a ev.Kinder und Ethikkinder 12:25 Uhr, kath. Kinder 13:10 Uhr
3a, 3b 12:25 Uhr
4a, 4b 12:25 Uhr

Schulschluss am Freitag:
1a, 1b 11:30 Uhr
2a 11:30 Uhr
3a, 3b 12:25 Uhr
4a, 4b 13:10 Uhr

Alle weiteren Einzelheiten können Sie aus den Stundenplänen ersehen und/oder erfahren es an den Elternabenden (vgl. Termine hier auf der Homepage)

Zu den Neuerungen in der Lehrerschaft 2018/19

Von der Erich-Kästner-Schule in Alzenau kommt Frau Umlauf zu uns. Sie ist die Parallelkollegin von Herrn Ruß (siehe Meldung von Anfang September).
Frau Thomele ist noch im Vorbereitungsdienst und ist ab sofort ebenfalls Teil unseres Teams.
Wir freuen uns über die beiden Neuzugänge und wünschen rasche Eingewöhnung, bei der neben unserem Team gewiss auch Eltern und Schüler tatkräftig mithelfen werden.

Personalveränderungen

Zum Ende des Schuljahres verließen uns drei Kolleginnen:
Frau Meißner: Sie war unser rettender Engel im Frühjahr. Sie hat die 3b und die 4b aufgefangen, als wir auf die Schnelle umbauen mussten.
Schön, dass sie da war und schade, dass es nur so kurz war. Wir hoffen, sie wird sich an der neuen Schule wohlfühlen werden sie und ihre ruhige, besonnene Art, sowie den feinen Humor vermissen!

Frau Hannebauer: Sie ging vor zwei Jahre in die Verlängerung und kam noch einem Gastspiel 2015/2016 wiederum zu uns. Englisch, Schwimmen, Musik, Klassenleitung bei den Kleinsten… Dies kommt nun in andere Hände.
All diese Talente kommen nun näher an ihrem Heimatort im Landkreis Main-Spessart zum Tragen. Wir wünschen ihr, dass die Fahrtroute viel, viel kürzer wird und die morgendlichen Verkehrsnachrichten sie künftig kaum noch tangieren werden.
Danke für jeden gewinnbringenden Einsatz hier bei uns in Hörstein, fern der Heimat.

Frau Pütz: Keine Verlängerung, kein Elfmeterschießen, schon gar keine WM mehr, aber eine neue Liga. Und: Ein Volltreffer für unsere Schule!
Sie wechselte die Liga und bleibt doch allezeit in unserem Kader!
Sie ist und war eine echte Teamplayerin.
Mit Herzblut dabei.
Immer voller Einsatz!
Zur Not auch mal ran an den Mann oder die Frau, auch wenn´s weh tut, dabei aber niemals die Spielfreude verlieren.
Und immer Fairplay, immer im Auge behalten, dass wir alle doch dasselbe Ziel haben sollten:
Unsere Arbeit gut machen, indem wir das Wichtigste immer im Fokus haben: Die Kinder, und das, was sie brauchen!
Wir wünschen im Pensionistenteam, dass sie rasch eine passende Position findet und sich schnell alles einspielen wird.

Informationen zum Schulanfang

Die Lehrkraft für unsere neue 1a steht nun seit 5.9. auch fest, worüber wir uns sehr freuen.
Unsere Erstklässler erhalten in den nächsten Tagen einen Brief, aus dem zu entnehmen ist, wer bei ihr in der 1a und wer bei Herrn Ruß in der 1b ins Schulleben starten wird.
In dieser Einladung stehen auch nochmals die Zeiten:
9.15 Uhr Gottesdienst,
9.45 Uhr Begrüßung der Kinder und Eltern beides in der Turnhalle an der Ringmauerstraße.

Die 2a hat mit Frau Löw etwas für euch vorbereitet und auch Frau Schmidt-Reinsfelder wird euch begrüßen.
Bald geht´s los!
Wir freuen uns auf euch!

Dank Leon Morcher

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Freunde unserer Schule!

Kurz vor Ende des Schuljahre erreichte uns der Dank der Familie von Leon Morcher.
Gemeinsam mit verschiedenen Polizeiinspektionen, z.B. hier in Alzenau, haben wir leere Stifte u.Ä. gesammelt, um einen kleinen Beitrag zu leisten für die Anschaffung eines Aufzugs.
Dieser soll dem kleinen Leon und seiner Familie helfen, sein Zuhause behindertengerecht zu gestalten.
Vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung, die unsererseits nun abgeschlossen ist.
Im kommenden Jahr werden wir neue Projekte unterstützen.

Für das Team der GS Alzenau-Hörstein
Heidrun Schmidt-Reinsfelder

dank

Unfälle auf dem Weg zur Schule oder nach Hause

Weil es hier einige Nachfragen gab, möchte ich Sie informieren, dass für Unfälle während des Unterrichts und der Pausen, sowie auf dem Weg zu uns und nach Hause, der KUVB (Kommunaler Unfallverband Bayern) zuständig ist. Dies gilt auch für die diensthabenden Schülerlotsen.
Wenn Sie mit Ihrem Kind zum Arzt gehen, geben Sie es diesem bitte mit an!
Dies gilt allerdings nur für den Fall, dass der Heimweg direkt und ohne Umwege (z.B. zum Einkaufen) angetreten wurde.

Lerngespräche

Das bayerische Kultusministerium ermöglicht den Grundschulen mit der Einführung des Lehrplan Plus die Durchführung von verbindlichen und dokumentierten Elterngesprächen anstelle von Zwischenzeugnissen.

Nach Beschluss der Lehrerkonferenz und der Zustimmung des Elternbeirates wurden in diesem Schuljahr an unserer Schule Lernentwicklungsgespräche in der 1. Jahrgangsstufe durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler der 2. und 3. Jahrgangsstufen erhielten ein Zwischenzeugnis.

In einem Lernentwicklungsgespräch kommen alle am Lernprozess Beteiligten (Kinder, Eltern, Lehrer) zu Wort und sprechen miteinander. Der Lern- und Leistungsstand wird unmittelbar ersichtlich. Das Gespräch sollte einen zeitlichen Rahmen von 30 Minuten nicht überschreiten.

Ablauf:
Ein Elternteil sollte das Kind im Gespräch begleiten. Die Kinder füllen zuvor zuhause (evtl. mit Lese-Unterstützung) den Selbsteinschätzungsbogen „Mein Lerngespräch“ aus und bringen diesen mit. Die Klassenleitung erstellt für das Gespräch ebenfalls einen Einschätzungsbogen, der die schulischen Informationen über den aktuellen Lern- und Leistungsstand aus Sicht der Lehrkraft beinhaltet.

Eine Kopie des Einschätzungsbogens wird im Schülerakt aufbewahrt, das Original erhält das Kind an Stelle des Zwischenzeugnisses.

Das Jahreszeugnis ist von diesen Neuerungen nicht betroffen. Alle Kinder erhalten am letzten Schultag ein Jahreszeugnis in der bisherigen Form.